Navigation ein-/ausblenden

Innovation


Mit seinen beiden Geschäftsbereichen Scent & Care und Flavor & Nutrition bietet Symrise eine breite Produktpalette. Unsere Kunden schätzen dabei insbesondere die innovativen Produkte und nachhaltigen Lösungen, die wir regelmäßig hervorbringen.

Symrise bedient weltweit Parfüm-, Kosmetik- und Lebensmittelhersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln. Wir sind sowohl in etablierten Märkten als auch in aufstrebenden Ländern in Asien, Lateinamerika oder im Nahen und Mittleren Osten erfolgreich tätig. Den unterschiedlichen sozial und kulturell bedingten Kundenpräferenzen werden wir gerecht, indem wir unsere Produkte aktiv gestalten und dabei globale Tendenzen mitdenken. Die Produktpalette von Symrise reicht von Duft- und Geschmackslösungen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen bis hin zu funktionalen Inhaltsstoffen.

Unsere Produktentwicklung organisieren wir gleichermaßen zentral wie dezentral: Die einzelnen Geschäftsbereiche verfolgen die jeweils für sie relevanten Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung (F & E). Gleichzeitig tauschen sich die einzelnen Geschäftsfelder untereinander aus und nutzen so ­Synergieeffekte. Freisetzungssysteme, bioaktive Inhaltsstoffe sowie die analytische und sensorische Forschung sind beispielsweise Themen mit geschäftsbereichsübergreifender Bedeutung, die wir zusammen angehen und entsprechend umsetzen.

Ein unternehmensweit einheitliches Stufenmodell mit Entscheidungsfiltern begleitet Innovationsprozesse bei Symrise von der Idee bis zum marktfähigen Produkt. So können wir früh auf sich verändernde Kundenbedürfnisse und neue Rahmenbedingungen reagieren. Dank Wachstumsplänen, die mit unseren Kunden ab­gestimmt sind, bringen wir Innovationen schneller auf den Markt. So konnten wir 2013 in zahlreichen Projekten mit internationalen Großkunden beweisen, dass sich Nachhaltigkeit und profitables Wachstum nicht ausschließen, sondern für alle Beteiligten mit einem langfristigen Nutzen verbunden sind.

Kreativität und Effizienz wollen wir mit Ressourcenschonung und Umweltschutz verbinden. Dafür dient uns der Open-Innova­tion Ansatz als Leitprinzip: Unsere regionalen und internatio­nalen Kunden binden wir mit ein und arbeiten gemeinsam mit ihnen an zahlreichen Entwicklungsprojekten. Für diese erfolg­reiche Zusammenarbeit hat Symrise bereits viele Kundenauszeichnungen im Bereich „Innovation“ erhalten.

In Bezug auf Verbraucherwünsche zeigen unsere Marktforschungsergebnisse: Konsumenten fragen verstärkt Produkte nach, die nicht nur ihre Sinne ansprechen, sondern sich auch positiv auf ihr gesundheitliches Wohlbefinden auswirken. Diesen Wunsch haben wir gezielt in unsere Geschäftsstrategie ­integriert und wollen den Umsatz mit Produkten, die zu Gesundheit, Ernährung sowie Hautpflege und -schutz beitragen, kon­tinuierlich steigern. 2013 hat die Symrise AG von der Europäischen Investitionsbank ein Darlehen von 125 Mio. € für die ­Erforschung funktionaler Inhaltsstoffe für Hautpflege und gesunde Ernährung erhalten.

Vernetzte Forschung

Über unsere interne Forschung und Entwicklung hinaus pflegen unsere beiden Geschäftsbereiche Scent & Care und Flavor & Nutrition umfassende Partnerschaften mit anderen Unternehmen sowie renommierten Universitäten und Forschungsinstituten in Bochum, Braunschweig, Dresden, Düsseldorf, Gießen, Greifswald, Halle (Saale), Hannover, München, Münster, Potsdam und Rostock. International arbeiteten wir 2013 zum Beispiel zusammen mit der Queen Mary University in London, der Université Tours in Frankreich und dem Monell Chemical Senses Center in Philadelphia (USA), sowie mit Unternehmen wie Cutech (Italien), EcoBiotics (Australien), Essen BioScience (UK) oder Therapeutic Peptides (USA). In beiden Geschäftsbereichen gibt es seit Jahren internationale „Scientific Advisory Boards“, bestehend aus international renommierten Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen. Diese Gremien begleiten beratend die Umsetzung neuester Forschungsergebnisse in Produktinnovationen.

Unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit erfährt im wissenschaftlichen Umfeld eine hohe Anerkennung. So präsentierte das Flavor & Nutrition (F & N) Forschungsteam beispielsweise neue Stoffe für die Maskierung von bitteren Fehlnoten im April 2013 auf dem international bedeutenden Wartburg-Symposium: Ergebnisse aus einer Zusammenarbeit mit dem Haller Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie. Weiter stellte das F & N Forschungsteam gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie und dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung Arbeiten zu einem neuen, süß schmeckenden Naturstoff vor. Und auf dem Flavor & Fragrance Symposium in Leipzig präsentierten wir unsere umfangreiche Forschung zur Identifizierung von neuartigen, organischen Umami-Stoffen. Neue, nachhaltige biotechnologische Methoden zur Gewinnung natürlicher Aromastoffe zeigte das F & N Forschungsteam auf der Biotrans in Manchester und auf der Biotechnica in Hannover. Seitens unseres Geschäftsbereichs Scent & Care engagierten wir uns als Mitorganisator der Flavour & Fragrance Konferenz der Gesellschaft Deutscher Chemiker in Leipzig. Gleichzeitig waren wir dort einer der Hauptpräsentatoren mit Vorträgen zu den Themen moderne Riechstoff- und Aromastoffsynthese. Das Thema Nachhaltigkeit und Fragrances stellten wir auf der Cleaning Products Europe Conference in Prag vor. Auf der 22. IFSCC Konferenz in Rio de Janeiro präsentierten wir darüber hinaus neueste Forschungsergebnisse. 2013 hat Symrise 33 Patente eingereicht und spielt damit in der Spitzenliga der Industrie mit – auch das verdeutlicht unsere hohe Innovationskraft.  13

Schönheit, Duft und Pflege

Der Geschäftsbereich Scent & Care mit seinen vier Geschäftsfeldern Life ­Essentials, Fragrances, Aroma Molecules und Oral Care bietet ­seinen Kunden Kompetenz für Duft, Schönheit und Pflege. Das übergeordnete Ziel des Geschäftsbereichs ist die Entwicklung von sicheren, effizienten und nachhaltigen Produkten und Prozessen.

  • Life Essentials entwickelt mit technischer Expertise in den Bereichen Phytochemie, Wirksamkeitsscreening und analy­tische Chemie neue aktive Inhaltsstoffe, die dem Trend nach Schönheit und Gesundheit nachkommen. 2013 wurden drei auf Mikroalgenforschung basierende nachhaltige Produkte eingeführt: SymBronze® 1659 (biologischer Hautbräuner) sowie SymHairTM Force 1631 und SymLashTM 1631 (Volumenverstärker von Haar und Wimpern). Auszeichnungen für diese Produkte unterstreichen die hohe Innovationskraft der Life Essentials Forschung – darunter der „Best Ingredient Silver Award“ in der „In Cosmetics Innovation Zone 2013“ oder der „BSB Innovation Award“. Im Bereich multifunktionaler Wirkstoffe resultierten die in­tensiven Forschungsinitiativen der letzten Jahre in der Produktinnovation SymSaveTM H, einem wahren Multitalent mit sehr guter anti­irritierender, antioxidierender und antimikrobieller Wirksamkeit sowie hervorragenden emulsionsstabilisierenden Eigenschaften. SymSaveTM H wurde unmittelbar nach dem Vermarktungs­start 2013 mit dem ersten Platz beim SEPAWA Innovationspreis ausgezeichnet.

  • Im Geschäftsfeld Fragrances kombinieren wir aromatische Rohmaterialien wie ätherische Öle oder Aromachemikalien zu komplexen Parfümölen. 2012 haben wir begonnen, spezielle Trainings für unsere Parfümeure durchzuführen, um den Einsatz erneuerbarer Rohstoffe für Duftkompositionen zu er­höhen. Herausragende Produktinnovationen waren 2013 zum Beispiel Sultanene® – ein hocheffizientes Captive, das 100-mal niedriger dosiert eingesetzt werden kann als herkömmlicher Fruchtester. Oder SymCap® K LD, das Duft in Mikrokapseln konserviert und diesen erst bei leichtem Druck auf ein Gewebe nach und nach wieder frei gibt. Zum ersten Mal gibt es eine solche Technologie für Flüssigwaschmittel.

  • Aroma Molecules entwickelt ein weites Spektrum an Riech- und Aromastoffen unterschiedlicher Klassen. Ein wichtiger Anwendungsbereich sind biologisch abbaubare, synthetische Moschusduftstoffe. Diese haften deutlich besser auf Haaren, Haut oder Textilfasern und sind wesentlicher Bestandteil von Parfümölen. Seit 2011 engagieren wir uns für den Arterhalt der ehemals von unserer Industrie für ihr wertvolles Drüsensekret gejagten Moschushirsche.

  • Das Geschäftsfeld Oral Care haben wir 2013 als Kernkompetenz von Scent & Care weiter ausgebaut. Darunter etablierten wir Think Mint® als divisionsübergreifende Marke für Mintaromen mit dem Geschäftsbereich Flavor & Nutrition. Damit bündeln wir unsere langjährige Expertise für alle wesentlichen Mint-Produktgruppen und forschen gemeinsam an neuen Substanzen und Technologien, die ökonomische und ökologische Vorteile aufweisen. Ein Beispiel hierfür sind unsere Kühlwirkstoffe. Weiter versuchen wir, unseren Kunden einen Mehrwert mit der Entwicklung von neuen Schlüsseltechnologien zu bieten, wie durch Probiotika. Zu diesem Zweck sind wir 2013 eine Forschungs- und Entwicklungskooperation mit dem schwedischen Biotechnologie-Unternehmen Probi AB eingegangen.

Darüber hinaus haben wir 2013 unseren Forschungsschwerpunkt grüne Chemie bei Scent & Care weiter ausgebaut und ein Katalyselabor in Betrieb genommen. In den neuen Räumen forscht Symrise an katalytischen Verfahren neuer Moleküle, entwickelt chemische Prozesse und optimiert bestehende Verfahren sowohl für Riech- und Aromastoffe als auch für Life Essential Produkte. Somit steigern wir die Rohstoffeffizienz, was sich wiederum positiv auf unseren ökologischen Fußabdruck auswirkt.

Genuss und gesunde Ernährung

Moderne Konsumenten erwarten von Lebensmitteln, dass sie schmecken und darüber hinaus einen gesunden Lebensstil fördern. Unser Geschäftsbereich Flavor & Nutrition legt seinen Fokus daher nicht nur auf Geschmack, Qualität und Sicherheit, sondern zunehmend auch auf die Entwicklung von Geschmackslösungen für gesündere Produkte sowie auf funktionelle Inhaltsstoffe zur Gesundheitsförderung.  14 Gleichzeitig bedient Symrise den wachsenden Markt für Nahrungsergänzungsmittel und pharmazeutische Präparate. Natürliche Rohstoffe stellen in Kombination mit wissenschaftlichen Methoden die Basis für die Entwicklung unserer Erzeugnisse. Unabhängig davon, ob sie einen Gesundheitseffekt versprechen, sollen unsere Produkte aber in jedem Fall gut schmecken. Dafür entwickelt Symrise innovative Ansätze, die den guten Geschmack erhalten – bei gleichzeitig reduziertem Einsatz von Zucker, Salz, Fett oder Geschmacksverstärkern. Darüber hinaus entwickeln unsere Forscher neue Systeme für die Maskierung von bitteren Fehlnoten in hocheiweißhaltigen Lebensmitteln mit besonderem Gesundheitsanspruch. Diese werden bereits erfolgreich in Europa und Nordamerika eingesetzt.

Um den sich wandelnden Konsumentenwünschen nachzukommen, nutzt Symrise die integrierte Plattform taste for life®: Hier verbinden wir in einem einzigen strategischen Instrument die Ergebnisse der Konsumentenforschung, die Bedürfnisse der Industrie und die umfassende, vielfältige Expertise von Symrise. Mit unseren Kunden arbeiten wir partnerschaftlich zusammen, um Geschmackslösungen für ihre Bedürfnisse zu finden. 2013 betrug der Anteil der Produkte aus dem taste for life®-Portfolio an unserem Verkaufsvolumen im Bereich Flavor & Nutrition über 25 %. Darin enthalten sind Geschmackslösungen zur Senkung des Fett-, Natrium- oder auch Zuckergehalts.

Standards und Zertifizierungen

Globale Grundlage für den verantwortungsvollen Umgang mit Produkten und Produktionsprozessen ist die Good Manufacturing Practice (zu dt. „Gute Herstellungspraxis“): Diese Richtlinien dienen der Qualitätssicherung von Produktionsabläufen und der Produktionsumgebung und gelten für die Herstellung von Arzneimitteln und Wirkstoffen sowie von Kosmetika, Lebens- und Futtermitteln. Inhaltlich werden sie durch die Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelgesetzgebung definiert.

Viele der Anforderungen sind produktgruppenübergreifend – wie Qualitätsanforderungen, eindeutige Produktkennzeichnungen oder Hygieneanforderungen. Der Gesetzgeber hat zudem entsprechende Regelwerke verabschiedet, die produktgruppenspezifische Anforderungen festlegen. Dabei unterscheidet Symrise vor allem zwischen den Produktgruppen Aromen, pharmazeutische Wirkstoffe, pharmazeutische Hilfsstoffe sowie kosmetische Grund- und Wirkstoffe.  15

Aromen: Der Gesetzgeber fordert in verschiedenen Verordnungen eine „Gute Herstellungspraxis“, allerdings fehlt eine einheitliche Definition. Wir halten uns für eine kontinuierliche Leistungsverbesserung an die allgemein anerkannten Vorgaben und Auditstandards der Global Food Safety Initiative (GFSI) und weitere lokal anerkannte Standards. Seit 2013 sind alle unsere Produktionsstandorte des Geschäftsbereichs Flavor & Nutrition nach international anerkannten Lebensmittelsicherheitsmanagementsystemen zertifiziert.

Pharmazeutische Wirkstoffe: Aktive pharmazeutische Wirkstoffe (API), die für ein pharmazeutisches Endprodukt produziert werden, entsprechen bei Symrise den GMP-Regeln der jeweiligen Pharmagesetze. Viele Länder haben die Richtlinie ICH Q7A als bindendes Regelwerk anerkannt und gegebenenfalls an nationale Interpretationen angepasst.

Pharmazeutische Hilfsstoffe: Pharmazeutische Hilfsstoffe sind Materialien, die zwar in pharmazeutischen Endprodukten eingearbeitet werden, aber keine aktive Wirkung besitzen. Hierunter fallen beispielsweise Aromen und Farben. Für pharmazeutische Hilfsstoffe gibt es bisher keine bindende Richtlinie.

Kosmetische Grund- und Wirkstoffe: Symrise stellt einen Großteil der kosmetischen Grund- und Wirkstoffe gemäß des „BRC Standard for Consumer Products“ her. Kosmetische Grund- und Wirkstoffe, die in den USA in die Kategorie „Over The Counter – OTC Drugs“ fallen, werden wie pharmazeutische Wirkstoffe behandelt. Die Scent & Care Produktsicherheitspolitik von Symrise ist ein wesentlicher Teil des Integrierten Managementsystems. Das System basiert auf der DIN ISO 9001. Darüber hinaus führt Symrise Risikoanalysen durch und arbeitet mit einem HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points)-System.

Wir wollen die Sicherheit unserer Produkte während des gesamten Lebenszyklus gewährleisten. Dafür integrieren wir mit un­serer Produktsicherheitspolitik alle relevanten Schritte vom Lieferanten bis zur Auslieferung an unsere Kunden. Symrise stellt die Einhaltung von Gesetzen, Verbandsanforderungen und internen Standards sicher und überprüft diese kontinuierlich.

125 Mio. €

Die Symrise AG erhielt von der Europäischen Investitionsbank ein langfristiges Darlehen in Höhe von 125 Mio. € zur Finanzierung ihrer intensiven Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Ein Schwerpunkt liegt auf der Erforschung funktionaler Inhaltsstoffe, die in den Bereichen Hautpflege und Ernährung zum Einsatz kommen.

Organisatorisch ist das Competence Center Global Product Compliance für Produktsicherheit verantwortlich: Es setzt regulato­rische Anforderungen um, nimmt die toxikologische Bewertung von Rohstoffen und Produkten vor und bereitet die Daten für die Kunden und Mitarbeiter weltweit auf. Das Competence Center dokumentiert Kundenrestriktionen unter Berücksichtigung des re­gulatorischen Umfelds (Ausschlüsse bestimmter Substanzen), verantwortet die Überwachung sowie den Test und die ­Anmeldung neuer Substanzen. Es beauftragt Produktprüfungen durch zugelas­sene Labors und bewertet Prüfberichte. Weiter werden im Competence Center sämtliche Verwaltungsvorgänge, Fragen der Gesetzgebung, Sicherheitsberichte, die Einstufung in Gefahrenklassen und die Kennzeichnung von Rohstoffen und Produkten zentral bearbeitet und weltweit koordiniert. Die Mitarbeiter des Bereichs Regulatory Affairs und des Competence Center vertreten Symrise in den weltweit größten Verbänden der Duft- und Geschmackstoffindustrie.

Unsere Kunden unterrichten wir über die technischen Eigenschaften und die sichere Handhabung unserer Produkte mittels entsprechender Datenblätter, Produktspezifikationen sowie individuell angepasster Informationen. Signifikante Verstöße gegen Sicherheits- oder Gesundheitsvorschriften in Bezug auf unsere Produkte gab es 2013 bei Symrise nicht.

Ende 2013 bewertete die Stiftung Warentest ein Produkt der Marke Ritter Sport als „mangelhaft“ mit der Begründung, für dieses Produkt sei entgegen der Deklaration chemisch hergestelltes Piperonal eingesetzt worden. Entgegen diesen Behauptungen hat Symrise die Alfred Ritter GmbH & Co. KG für das getestete Produkt uneingeschrängt mit natürlichen Aroma beliefert und Ritter hat die von Symrise bezogenen Inhaltsstoffe korrekt deklariert. Ritter hat gegen die Stiftung Warentest eine einstweilige Verfügung erwirkt. Ein Widerspruch von Stiftung Warentest wurde vom Landgericht München zurückgewiesen.

TOP