Navigation ein-/ausblenden

Geschäftsentwicklung


Einmal mehr wuchs der Umsatz des Symrise Konzerns 2013 stärker als der Markt. Zugleich stieg die Profitabilität unseres Geschäfts. Wir sind zuversichtlich, diesen erfolgreichen Kurs fortzusetzen.

Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

Die internationale Wirtschaftslage hat sich im Jahresverlauf 2013 uneinheitlich gezeigt. Zu dem Aufschwung in den letzten Monaten des Jahres trugen mehr und mehr die Industrieländer bei. Die Wachstumsrate in den USA erhöhte sich von Quartal zu Quartal. Im Euroraum scheint die Talsohle der wirtschaftlichen Entwicklung erreicht. Im Jahr 2013 dürfte die Wirtschaft im Euroraum aber noch geringfügig um 0,4 % geschrumpft sein. In Deutschland nahm die gesamtwirtschaftliche Leistung 2013 um 0,4 % zu. In den Schwellenländern – insbesondere in China und Indien – beschleunigte sich das Wirtschaftswachstum im zweiten Halbjahr wieder deutlich. Insgesamt wuchs die Weltwirtschaft im Jahr 2013 aber nur verhalten um 3,0 %.

Entwicklung wesentlicher Absatzmärkte

Der Symrise Konzern ist weltweit im Markt für Geschmack- und Duftstoffe sowie im Markt für Aromachemikalien und kosmetische Inhaltsstoffe aktiv. Der für Symrise relevante Markt weist insgesamt eine Größe von 17,4 Mrd. € auf und wächst langfristig durchschnittlich um etwa 2 bis 3 % pro Jahr.

Kennzahlen im Überblick

Tabelle zeigen
Kennzahlen im Überblick
in Mio. € 2012 2013 Veränderung in % Veränderung in %
währungsbereinigt
Umsatz 1.734,9 1.830,4 6 10
EBITDA 338,9 373,1 10 13
EBITDA-Margein % 19,5 20,4    
Jahresüberschuss 157,5 172,3 9  
Ergebnis je Aktiein € 1,33 1,46 9  
Nettoverschuldung (inkl. Rückstellungen für Pensionen
und ­ähnliche Verpflichtungen) zu EBITDA (31.12.) 1)Verhältnisgröße
2,4 2,0    
1) Vorjahreszahlen angepasst durch Änderungen der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden (vgl. Konzernanhang TZ 2.2).

Umsatz und Ertrag

Der Umsatz des Symrise Konzerns stieg im Geschäftsjahr 2013 um 6 % auf 1.830 Mio. €. Der Umsatz in der Region EAME nahm um 5 % zu. Die Region Nordamerika erzielte einen Umsatzzuwachs von 11 % gegenüber Vorjahr. Das Geschäft in der Region Asien /Pazifik steigerte den Umsatz um 4 % und in der Region Lateinamerika erhöhte sich der Umsatz um 2 %. Der Umsatz in den Emerging Markets übertraf den Vorjahreswert währungsbereinigt um 11 %. Der Umsatzanteil der Emerging Markets am Konzernumsatz erreichte wie im Vorjahr 48 %.

Der Geschäftsbereich Scent & Care erzielte 2013 einen Umsatz von 960 Mio. €. Die Umsatzerlöse lagen damit 9 % über dem Wert des Vorjahres. Das EBITDA erreichte 195 Mio. €, ein Plus von 21 % gegenüber dem Vorjahr. Die EBITDA-Marge belief sich 2013 auf 20,3 %, gegenüber 18,2 % im Jahr 2012. Der Geschäftsbereich Flavor & Nutrition steigerte seinen Umsatz um 2 % auf 870 Mio. €. Das EBITDA des Geschäftsbereichs lag 2013 mit 179 Mio. € geringfügig über dem Vorjahreswert. Die EBITDA-Marge betrug 20,5 %, nach 20,9 % im Vorjahr.

Das EBITDA – Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögenswerte – des Symrise Konzerns erhöhte sich um 10 %, von 339 Mio. € auf 373 Mio. €. Die auf den Umsatz bezogene EBITDA-Marge verbesserte sich von 19,5 auf 20,4 %.

Die Umsatzkosten nahmen 2013 um 25 Mio. € beziehungsweise 2 % auf 1.060 Mio. € zu (2012: 1.034 Mio. €). Der im Verhältnis zur Umsatzentwicklung unterproportionale Kostenanstieg ist vor allem auf eine geringere Rohstoffkostenquote und geringere Abschreibungen zurückzuführen. Das Bruttoergebnis stieg um 10 % und erreichte 771 Mio. € (2012: 701 Mio. €). Die Bruttomarge betrug 42,1 % und war damit um 1,7 % -Punkte höher als im Vorjahr (40,4 %). Die Vertriebskosten lagen 8 % über dem Vorjahr und beliefen sich auf 290 Mio. € (2012: 267 Mio. €). Dies entspricht einem Anteil von 15,8 % am Konzernumsatz (2012: 15,4 %). Die F & E-Aufwendungen stiegen um 12 % auf 127 Mio. € (2012: 114 Mio. €). Die F & E-Quote lag mit 6,9 % über dem Niveau des Vorjahres (6,6 %). Die Verwaltungskosten erhöhten sich unterdurchschnittlich um 5 % auf 85 Mio. € (Vorjahr: 81 Mio. €). Der Verwaltungskostenanteil am Konzernumsatz verbesserte sich noch einmal geringfügig von 4,7 % im Jahr 2012 auf 4,6 % im Berichtsjahr.

Der Jahresüberschuss des Symrise Konzerns stieg im Geschäftsjahr 2013 um 15 Mio. € auf 172 Mio. €. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich bei unveränderter Anzahl der Aktien von 1,33 € im Vorjahr auf 1,46 € im Berichtsjahr. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 14. Mai 2014 vor, die Dividende von 0,62 € auf 0,70 € je Aktie anzuheben.

Finanzlage

Der operative Cashflow lag 2013 mit 274,8 Mio. € um 55,3 Mio. € beziehungsweise mehr als 25 % über dem Niveau des Vorjahres von 219,5 Mio. €. Die liquiden Mittel des Symrise Konzerns erhöhten sich zum 31. Dezember 2013 um 18 Mio. € auf 135 Mio. €. Die Nettoverschuldung verringerte sich zum Bilanzstichtag 2013 auf 744,8 Mio. €, vor allem durch höhere Zahlungsmittelbestände und geringere Pensionsrückstellungen. Der Quotient aus Nettoverschuldung und EBITDA belief sich zum Bilanzstichtag 2013 auf 2,0 und liegt damit in der angestrebten Bandbreite von 2,0 bis 2,5.

Vermögenslage

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 31. Dezember 2013 gegenüber dem Vorjahresstichtag aufgrund des Umsatzwachstums im Wesentlichen bedingt durch einen Anstieg der Vorräte und höhere Forderungen aus Lieferungen und Leistungen um 60 Mio. € auf 2.210 Mio. €. Die liquiden Mittel des Symrise Konzerns nahmen auf Jahressicht um 18 Mio. € auf 135 Mio. € zu. Das Eigenkapital der Symrise AG stieg zum 31. Dezember 2013 um 8 % auf 951 Mio. €. Die Eigenkapitalquote lag zum Stichtag 2013 bei 43 %, nach 41 % zum 31. Dezember 2012.

umsatzentwicklung des symrise konzerns in Mio. €

Grafik anzeigen

Ausblick

Das prognostizierte Wachstum des AFF-Markts beträgt für das laufende Jahr 2 bis 3 % weltweit. Beide Geschäftsbereiche, Scent & Care und Flavor & Nutrition, streben ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum merklich über dem Marktzuwachs an. Unter der Annahme, dass die Rohstoffpreise auf dem Niveau von 2013 verharren und sich die Währungskursrelationen im Vergleich zu 2013 nicht deutlich verändern, erwarten wir für 2014 erneut eine EBITDA-Marge von rund 20 % für beide Geschäfts-bereiche.

Aufgrund unserer globalen Aufstellung, Innovationskraft, guten Positionierung bei Schlüsselkunden sowie unseres einzigartigen Produktportfolios sind wir zuversichtlich, 2014 und 2015 das Marktwachstum von 2 bis 3 % jährlich zu übertreffen. Der Symrise Konzern setzt alles daran, seinen nachhaltig profitablen Wachstumskurs fortzusetzen.

Umsätze nach Regionen

Tabelle zeigen
Umsätze nach Regionen

In Mio.€

2012

2013

Veränderung in %

Veränderung in %
währungsbereinigt

EAME

785,4

828,3

5

7

Nordamerika

316,8

350,3

11

14

Asien / Pazifik

404,5

419,6

4

10

Lateinamerika

228,2

232,2

2

12

Gesamt

1.734,9

1.830,4

6

10

TOP